AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Villa Goldbach ,,Die Alternative zum Hotel“

1.Geltungsbereich

1.1 Die nachstehenden allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für Verträge über die mietweise
Überlassung von Ferienwohnungen, Appartements und Zimmern zur Beherbergung sowie alle für den
Gast erbrachten weiteren Leistungen und Lieferungen des Beherbergungsbetriebs.

1.2 Abweichende Bestimmungen, auch Allgemeine Geschäftsbedingungen des Gastes, gelangen nur
dann zur Anwendung, wenn dies zuvor ausdrücklich schriftlich vereinbart wurde.

2.Zustandekommen des Vertrages

2.1 Der Beherbergungsvertrag kommt zustande, indem der Gast einen Antrag in mündlicher o.
schriftlicher Form abgibt, der durch den Beherbergungsbetrieb akzeptiert wird. Die Bestätigung der
Buchung erfolgt schriftlich oder per E-Mail bei online Direktbuchungen binnen 36h nach Anfrage.

2.2 Erfolgt die Buchung durch einen Dritten für den Gast, haftet er dem Betrieb gegenüber zusammen
mit dem Gast als Gesamtschuldner für alle Verpflichtungen aus dem Annahmevertrag
(Buchungsbestätigung), sofern dem Hotel eine entsprechende Erklärung des Dritten vorliegt.

2.3 Auf die Beherbergungsverträge sind neben den § 70 l ff. BGB das allgemeine Schuldrecht und die
Regelungen des allgemeinen Mietrechts des BGB anzuwenden.

2.4 Die Unter – und Weitervermietung der überlassenen Räumlichkeiten sowie deren Nutzung zu
anderen als der Beherbergung dienenden Zwecken, bedürfen der vorherigen schriftl. Zustimmung des
Betriebs.

3. Preise und Leistungen

3.1 Die Villa Goldbach ist verpflichtet, die vom Gast gebuchten Ferienwohnungen, Appartements und
Zimmer nach Maßgabe dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen bereitzuhalten und die
vereinbarten Leistungen zu erbringen.

3.2 Die Villa Goldbach bietet zweckmäßig bis komfortabel eingerichtete Ferienwohnungen,
Appartements und Zimmer ohne Verpflegung und ohne tägliche Reinigung inkl. Endreinigung bei
besenreiner Übergabe. Alle weiteren Leistungen gelten als kostenpflichtige Zusatzleistungen.

3.3 Am Tag und in der Nacht ist die Rezeption nach Bedarf besetzt. Die Erreichbarkeit auch beim
Check In und Check Out ist telefonisch im Rahmen der technischen Möglichkeiten gegeben.
3.4 Der Gast ist verpflichtet, die für die Zimmerüberlassung und die von ihm in Anspruch genommenen
weiteren Leistungen geltenden bzw. vereinbarten Preise des Beherbergungsbetriebes zu zahlen. Dies
gilt auch für vom Gast, Mitreisenden oder Haustieren verursachte Zusatzkosten oder vom Gast
veranlasste Leistungen oder Auslagen an Dritte. Die vereinbarten Leistungen schließen die Umsatzsteuer ein.

3.5 Die Villa Goldbach kann ihre Zustimmung zu einer vom Gast gewünschten nachträglichen
Verringerung der Buchungsdauer davon abhängig machen, dass sich der Buchungspreis erhöht.

3.6 Rechnungen der Villa Goldbach ohne Fälligkeitsdatum sind binnen 10 Tagen ab Zugang der
Rechnung ohne Abzug zahlbar. Der Betrieb kann die unverzügliche Zahlung fälliger Forderungen
jederzeit vom Gast verlangen. Bei Zahlungsverzug und Mahnung ist die Villa Goldbach berechtigt die
jeweils geltenden gesetzlichen Verzugszinsen zu verlangen.

3.7 Der Betrieb ist berechtigt, bei Vertragsabschluss die volle Summe, oder nach Anreise vom Gast
eine angemessene Vorauszahlung oder Sicherheitsleistung in Form einer Kreditkartengarantie,
Anzahlung, Kautionszahlung oder Wertpfand zu verlangen.

4.Nicht in Anspruch genommenen Leistungen, Stornierung, Rücktritt des Gastes

4.1 Die Villa Goldbach räumt dem Gast ein jederzeitiges Rücktrittsrecht ein. Dabei gelten folgende
Bestimmungen. Im Falle des Rücktritts des Gastes von der Buchung oder bei nicht in Anspruch
genommenen Leistungen hat die Villa Goldbach Anspruch auf angemessene Entschädigung
(Stornogebühr). Bis spätestens 2 Monate vor dem Anreisetag kann der Beherbergungsvertrag
kostenfrei schriftlich storniert werden. Außerhalb dieser Frist von 2 Monaten bis zum Anreisetag ist ein
Rücktritt durch einseitige Erklärung des Vertragspartners nur unter Entrichtung folgender
Stornogebühren möglich:— bis 1 Monat vor dem Ankunftstag 30% vom gesamten Buchungspreis —
bis 1 Woche vor Ankunftstag 50% vom gesamten Buchungspreis— bis 3 Tage vor Ankunftstag 75%
vom gesamten Buchungspreis— bis 1 Tag vor Ankunftstag 90% vom gesamten Buchungspreis Bei
Nichtinanspruchnahme der gebuchten Leistung o. frühzeitiger Abreise 100% des gesamten
Buchungspreises.

4.2 Der Anspruch auf Entschädigung entfällt, sofern die Villa Goldbach dem Gast im Vertrag eine
Option eingeräumt hat, innerhalb einer bestimmten Frist ohne weitere Rechtsfolgen vom Vertrag
zurückzutreten. Maßgeblich für die Rechtzeitigkeit der Rücktrittserklärung ist deren Zugang beim
Beherbergungsbetrieb. Der Gast muss den Rücktritt schriftlich erklären. Um Ihre Buchung
abzusichern, empfehlen wir Ihnen den Abschluss eine Reiserücktritt Versicherung.

5.Rücktritt seitens der Villa Goldbach

5.1 Sofern dem Gast im Beherbergungsvertrag ein kostenfreies Rücktrittsrecht nach Ziffer 4.2
eingeräumt wurde, ist der Beherbergungsbetrieb ebenfalls berechtigt, innerhalb der vereinbarten Frist vom Vertrag zurückzutreten, wenn Anfragen anderer Gäste nach den gebuchten Zimmern vorliegen und der Gast auf Rückfrage des Hotels die Buchung nicht endgültig bestätigt.

5.2 Wird eine gemäß Ziffer 3.7 vereinbarte Vorauszahlung oder Sicherheitsleistung nicht binnen einer
hierfür gesetzten Frist geleistet, so ist die Villa Goldbach gleichfalls zum Rücktritt vom Vertrag
berechtigt.

5.3 Ein Rücktrittsrecht aus wichtigem Grund vom Vertrag ist davon unberührt. Es besteht insbesondere
falls— höhere Gewalt oder andere vom Betrieb nicht zu vertretende Umstände die Erfüllung des
Vertrages unmöglich machen— Zimmer unter irreführender oder falscher Angabe wesentlicher
Tatsachen, z. B. bezüglich der Person des Gastes oder des Zwecks, gebucht werden— der
Beherbergungsbetrieb begründeten Anlass zu der Annahme hat, dass die Inanspruchnahme der
Leistung den reibungslosen Geschäftsbetrieb, die Sicherheit oder das Ansehen der Villa Goldbach in
der Öffentlichkeit gefährden kann, ohne dass dies dem Herrschafts- bzw. Organisationsbereich des
Beherbergungsbetriebs zuzurechnen ist— eine unbefugte Unter- oder Weitervermietung gemäß Ziffer
2.4 vorliegt.

6.Ferienwohnung-/ Appartement-/ Zimmerbereitstellung, -übergabe und–rückgabe

6.1 Der Kunde erwirbt keinen Anspruch auf die Bereitstellung bestimmter Ferienwohnungen,
Appartements oder Zimmer soweit dies nicht ausdrücklich schriftlich vereinbart wurde.

6.2 Gebuchte Zimmer/Ferienwohnungen stehen dem Gast ab 15.00 Uhr am Anreisetag zur Verfügung.
Der Gast hat keinen Anspruch auf frühere Bereitstellung.

6.3 Am vereinbarten Abreisetag sind die Räumlichkeiten bis 10.00 Uhr geräumt und besenrein mit
allen ausgehändigten Schlüsseln zu übergeben. Bei verspäteter Räumung bis 12.00 Uhr wird ein
Aufpreis des Tagespreises von 25% berechnet. Bei weiterer Verlängerung der Nutzungsdauer erhöht
sich der Buchungspreis entsprechend dem Umfang der Verlängerung. Eine Verlängerung der
Nutzungsdauer ist nur nach rechtzeitiger Absprache und nur bei verfügbarem Kontingent möglich.

6.4 Der Gast haftet für von Ihm verursachte Schäden im vollen Umfang.

6.5 In Ferienwohnungen und Appartements müssen insbesondere Küchenabfälle ordnungsgemäß
entsorgt werden. Geschirr und Küchenutensilien sind vor der Abreise zu spülen.

6.6 Tierhalter haften für Schäden und Hinterlassenschaften ihrer Haustiere. Tierhaare sind von allen
Polstermöbeln zu entfernen. Bei groben Verschmutzungen insbesondere an Möbeln, Teppichen, Polstern oder Betten inkl. Wäsche und Handtüchern wird eine zusätzliche Endreinigung bis hin zum Neubeschaffungswert berechnet.

6.7 Für Zimmer gelten dieselben Bestimmungen wie für Ferienwohnungen und Appartements.

7.Haftung

7.1 Die Villa Goldbach haftet für ihre Verpflichtungen aus dem Vertrag. Ansprüche des Gastes auf
Schadensersatz sind ausgeschlossen. Hiervon ausgenommen sind Schäden aus der Verletzung des
Lebens, des Körpers und der Gesundheit, wenn der Betrieb die Pflichtverletzung zu vertreten hat.
Sollten Störungen oder Mängel an der Leistung der Villa Goldbach auftreten, wird der Betrieb bei
Kenntnis oder auf Rüge des Gastes bemüht sein, für Abhilfe zu sorgen. Der Gast ist verpflichtet, das
ihm Zumutbare beizutragen, um die Störung zu beheben und einen möglichen Schaden gering zu
halten.

7.2 Für eingebrachte Sachen haftet die Villa Goldbach dem Kunden nach gesetzlichen Bestimmungen.
Geld, Wertpapiere und Kostbarkeiten können bis zu einem Höchstwert von 5.000,00 € im
Rezeptionssafe aufbewahrt werden. Die Villa Goldbach empfiehlt, von dieser Möglichkeit Gebrauch zu machen. Der Betrieb übernimmt keine Haftung für im Zimmersafe aufbewahrte Wertgegenstände,
Bargeld und sonstige Kostbarkeiten.

7.3 Soweit dem Kunden ein PKW-Stellplatz, auf dem hauseigenen Grundstück, auch gegen Entgeld,
zur Verfügung gestellt wird, kommt dadurch kein Verwahrungsvertrag zustande. Bei Beschädigung
oder Abhandenkommen, auf dem Grundstück der Villa Goldbach abgestellter oder rangierter
Kraftfahrzeuge und deren Inhalte, haftet der Betrieb nicht, außer bei Vorsatz oder grober
Fahrlässigkeit.

7.4 Nachrichten, Post und Warensendungen für die Gäste werden mit Sorgfalt behandelt. Die Villa
Goldbach übernimmt die Zustellung, Aufbewahrung und – auf Wunsch – gegen Entgelt die
Nachsendung derselben sowie auf Anfrage auch für Fundsachen. Schadensersatzansprüche, außer
wegen grober Fahrlässigkeit oder Vorsatz, sind ausgeschlossen. Der Betrieb ist berechtigt, nach
spätestens einmonatiger Aufbewahrungsfrist unter Berechnung einer angemessenen Gebühr die
vorbezeichneten Sachen dem lokalen Fundbüro zu übergeben.

7.5 Die Verjährung der Ansprüche des Gastes erfolgt nach den gesetzlichen Bestimmungen.

8.Schlussbestimmungen

8.1 Erfüllungs- und Zahlungsort ist der Sitz der Villa Goldbach.

8.2 Ausschließlicher Gerichtsstand – auch für Scheck- und Wechselstreitigkeiten – ist im
kaufmännischen Verkehr der Sitz des Betriebs. Sofern ein Vertragspartner keinen allgemeinen
Gerichtsstand im Inland hat, gilt als Gerichtsstand der Sitz des Betriebs. Die Villa Goldbach ist jedoch
berechtigt, Klagen und sonstige gerichtliche Verfahren auch am allgemeinen Gerichtsstand des
Gastes anhängig zu machen.

8.3 Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland.

8.4 Sollte eine oder mehrere der vorstehenden Bestimmungen ungültig sein, so soll die Wirksamkeit
der übrigen Bestimmungen hiervon nicht berührt werden. Dies gilt auch, wenn innerhalb einer
Regelung ein Teil unwirksam, ein anderer Teil aber wirksam ist. Die jeweils unwirksame Bestimmung
soll von den Parteien durch eine Regelung ersetzt werden, die den wirtschaftlichen Interessen der
Vertragsparteien am nächsten kommt und die den übrigen vertraglichen Vereinbarungen nicht zu
wider läuft.

Stand 07.2019